Etwas über unseren Club:

In Albersdorf wurde eigentlich schon immer sehr viel Skat gespielt.

Im Café Waldesruh oder auch in der Gaststätte „ Börse“ fanden regelmäßig Skatturniere außerhalb der Deutschen Skatordnung statt.

1986 führte der Skatfreund Gerd Pächnatz erstmals die Albersdorfer Skatmeisterschaft nach der Deutschen Skatordnung im Soldatenheim „Haus Gieselau“ durch. Zunächst half ihm seine Frau Doris dabei, später kam der Skatfreund Hans-Walter Schnoor mit hinzu. Waren es anfänglich 50 Teilnehmer, später 150 - 180, so sind es heute um 80 Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg, die im Casino in der ehemaligen Kaserne ihren Meister suchen.

Im Dezember 1990 trafen sich einige Skatinteressierte mit unserem damaligen VG Präsidenten Werner Ruge im Soldatenheim und der Gründung des Skatclubs Brutkamp Albersdorf stand nichts mehr im Wege.

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Klaus-W. Jordan ( 2009 verstorben)

Kassenwart: Gerd Pächnatz

Schriftführer: Hans-Walter Schnoor

1998 übergab Klaus-W. Jordan den Vorsitz an Gerd Pächnatz. Der Club gab sich eine neue Satzung, wurde 1999 ins Vereinsregister eingetragen und heißt seither

Skatclub Brutkamp Albersdorf e. V.

Im Laufe der Jahre stieg die Mitgliederzahl ständig, leider hat sich diese Tendenz in den letzten Jahren umgekehrt, so dass der Club zur Zeit 32 Mitglieder, darunter 2 Jugendliche, hat. Dieses ist ein Problem, mit dem sämtliche Vereine, egal aus welcher Sparte, zu kämpfen haben.

Um dem Verlust an Mitgliedern entgegen zu treten, werden unter der Regie einiger Mitglieder sogar Skatkurse zum Erlernen dieses doch tollen Spiels veranstaltet, um auch hier den einen oder anderen zu motivieren, unserem Club beizutreten.

Jahrelang fand der Übungsabend jeden Montag um 19.30 Uhr im Soldatenheim statt. Es wurde eine Serie á 48 Spiele gespielt, dabei waren 10-13 Tische besetzt.

Seit Schließung des Soldatenheimes spielen wir im Sportlerheim in Tensbüttel. (näheres siehe Rubrik: Vereinslokal). Hier sind der Regel 6-8 Tische besetzt.

Gäste sind natürlich immer herzlich willkommen.

Neben der Albersdorfer Skatmeisterschaft und einem RL-Turnier wurde jährlich der Kirchspiel-Pokal (Amtspokal) ausgespielt. Hierzu wurden 4er Mannschaften aus Vereinen, Verbänden, sowie Betrieben und der Bundeswehr zu einem Skatvergleich eingeladen. Dieser ist zurzeit ausgesetzt, da immer mehr andere Veranstaltungen in den Vordergrund getreten sind.

Außerdem fand einmal im Monat auf einem Sonntagvormittag ein Frühschoppenskat statt. Auch dieser wurde mangels Beteiligung aufgegeben.

Aber, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Seit 1998 unterhält der Skatclub freundschaftliche Beziehungen zu den Schlossbuben Ossenberg in Rheinberg am Niederrhein. Bei den jährlichen Besuchen wird nicht nur Skat gespielt, sondern auch Ausflüge unternommen und die Geselligkeit gepflegt.

Im Januar 2011 trat Gerd Pächnatz nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit seinen Posten an Bruno Schmoock ab.

Gerd Pächnatz erhielt für Mitbegründung des Clubs sowie für seine vielen Verdienste im Skatsport die Ehrenmitgliedschaft in unserem Verein.

nach oben